Mega-Busunglück im Burgenland

(28.04.2017) Schweres Busunglück im Bezirk Oberwart im Burgenland! In der Früh crasht ein Stockautobus bei einer Kreuzung in einen mobilen Kran - offenbar mit ziemlicher Wucht. Die Unfallursache ist noch unklar. Sechs Personen werden in dem Bus eingeklemmt.

Die Feuerwehr muss sie mit schwerem Gerät herausschneiden. Insgesamt werden laut aktuellsten Polizei-Infos 15 Businsassen verletzt, drei davon schwer. Einige waren sogar bewusstlos.

Oliver Class von der Feuerwehr Großpetersdorf:
"Die Insassen waren hauptsächlich Erwachsene, die nach Wien wollten. Darunter waren auch einige Teenies, aber keine Kinder. Die Verletzten wurden mit dem Hubschrauber und der Rettung ins Krankenhaus Oberwart gebracht."

Ein Alko-Test ist bei beiden Fahrern negativ verlaufen!

Todesfälle Mitte November hoch

wie seit 42 Jahren nicht mehr

Wort des Jahres 2020

Es ist der "Babyelefant"

Teenie-Bande terrorisiert Wirt

Auch Lokalgäste verprügelt

Handelsöffnung: Kein Bummeln!

Ware holen und ab zur Kassa

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt