Smartphone Verbot - Ablenkung bleibt!

(20.07.2015) Stau oder rote Ampel - derweil kann man doch mal Facebook oder E-Mails checken - du kennst das bestimmt. Dass so etwas im aktuellen Gesetz aus dem Jahr 1999 eigentlich noch gar nicht verboten ist, soll jetzt mit einem eigenen Smartphone-Verbot am Steuer nachgeholt werden, über das heute diskutiert wird. Bis jetzt war nämlich nur das Telefonieren untersagt - jetzt soll auch ganz klar SMSen, Facebooken und Co am Steuer verboten werden. Doch wirst du deswegen künftig wirklich die Finger vom Smartphone lassen?

Es wird jedenfalls extrem schwierig, sich so etwas abzugewöhnen, sagt Christoph Feymann vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:

"Man wächst mit dem Smartphone auf. Es besteht natürlich ständig die Angst, etwas zu versäumen, nicht ganz aktuell zu sein. Und man schaut ja nicht nur kurz drauf, sondern man hat gelernt sofort zu reagieren, sofort einen Kommentar zu schreiben. Dabei muss man sich aber bewusst sein: Die Ablenkung ist mit gut einem Drittel die Hauptunfallursache, weil meine Aufmerksamkeit ist entweder auf den Verkehr gerichtet, oder auf ein Handy."

Ablenkungen lauern ständig!

Laut einer neuen Studie werden täglich beim Autofahren in Österreich rund 200.000 SMS getippt. Doch während das ja künftig nun explizit verboten sein soll, gibt's andere Dinge, die fast genauso ablenken wie das Handy.

Feymann: "Auch Essen und Trinken lenkt extrem ab. Aber eine Wurstsemmel essen, das wird man nicht verbieten können. Dabei geht es vor allem um Bewusstseinsbildung, mit Gesetzen kann man hier wenig erreichen."

500€ Corona-Bonus

Für Gesundheitspersonal

Der Fall Maddie McCann

Endlich Klarheit?

Abgemagerte Hunde gefunden

Knabberten schon am Inventar

H.E.R mit Album für Europa

Am Freitag den 18.Juni

Giftspinne beißt Schüler

Schule geschlossen

Ein Sommer in Freiheit!

Die Lockerungen im Detail

Parkpickerl in ganz Wien

Flächendeckend und einheitlich

Tanzen und feiern erlaubt!!

Ab 1. Juli!