Burgenland: Soldat angeschossen

Opfer schwer verletzt

(02.06.2021) Drama während eines Assistenzeinsatzes im Burgenland! Ein 20-jähriger Soldat hat heute Früh einen 19-jährigen Kameraden mit einer Pistole angeschossen. Das Opfer soll dabei schwer verletzt worden sein. Was genau zwischen den beiden Milizsoldaten in Nickelsdorf passiert ist und ob es sich um einen reinen Unfall handelt, ist noch unklar.

Bundesheer-Sprecher Michael Bauer:
"Der Schuss ist aus einer Pistole 80 gefallen. In diesem Zusammenhang muss man wissen, dass sich diese Pistole im Assistenzeinsatz im halbgeladenen Zustand befindet. Es ist also keine Patrone im Laderaum. Um einen Schuss abzugeben, muss man die Pistole bewusst laden."

(mc)

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3

2-Jähriger stürzt von Balkon

6 Meter freier Fall

Affenpocken

Wie schützen wir uns?

Reservierungspflicht im Zug?

ÖBB kämpft mit Überlastung

Chemikalien in Fußballstadion

Verteilt von Unbekannten

Ende der Maskenpflicht!

Im Handel und Öffis!

Aus für PCR-Tests

Ab Juni an Schulen

Zweijähriges Kind verletzt!

Autounfall in Schwarzach