Wow, es hagelt Sternschnuppen

sternschnuppe 611

(12.08.2015) Ab heute kannst du wieder unzählige Sternschnuppen bewundern. Die sogenannten Perseiden sind zu sehen.

Und das sind die Tipps für Schnuppen-Profis

  • Falls du also heute und morgen Sternschnuppen beobachten willst, solltest du dir einen dunklen Ort aussuchen.
  • In Wien kannst du ab 19 Uhr im Planetarium die Sternschnuppen beobachten.
  • Bis zu 30 Sternschnuppen pro Stunde gibt’s heute Nacht zu sehen, am allerbesten zwischen 2 und 4 Uhr Früh.

Jedes Jahr kreuzt die Erde die Bahn des Kometen ‚Swift-Tuttle‘. Und wenn das passiert, hagelt es regelrecht Sternschnuppen, denn du kannst etwa alle zwei Minuten eine am Himmel beobachten.

Sternschnuppen sind übrigens kleine Teilchen, die wie Sandkörner hinter dem Kometen Swift-Tuttle herfliegen. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen die Sandkörner dann.

Physiker und Science-Buster Werner Gruber:
“Die Sternschnuppen haben eine Temperatur von über 1000 Grad. Und wenn etwas mit dieser hohen Temperatur verglüht, dann sieht man das eben. So können eben die Sternschnuppen auch von einer sehr weiten Distanz aus gesehen werden.“

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters