Wow, es hagelt Sternschnuppen

(12.08.2015) Ab heute kannst du wieder unzählige Sternschnuppen bewundern. Die sogenannten Perseiden sind zu sehen.

Und das sind die Tipps für Schnuppen-Profis

  • Falls du also heute und morgen Sternschnuppen beobachten willst, solltest du dir einen dunklen Ort aussuchen.
  • In Wien kannst du ab 19 Uhr im Planetarium die Sternschnuppen beobachten.
  • Bis zu 30 Sternschnuppen pro Stunde gibt’s heute Nacht zu sehen, am allerbesten zwischen 2 und 4 Uhr Früh.

Jedes Jahr kreuzt die Erde die Bahn des Kometen ‚Swift-Tuttle‘. Und wenn das passiert, hagelt es regelrecht Sternschnuppen, denn du kannst etwa alle zwei Minuten eine am Himmel beobachten.

Sternschnuppen sind übrigens kleine Teilchen, die wie Sandkörner hinter dem Kometen Swift-Tuttle herfliegen. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen die Sandkörner dann.

Physiker und Science-Buster Werner Gruber:
“Die Sternschnuppen haben eine Temperatur von über 1000 Grad. Und wenn etwas mit dieser hohen Temperatur verglüht, dann sieht man das eben. So können eben die Sternschnuppen auch von einer sehr weiten Distanz aus gesehen werden.“

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö