Wird plumpes Anbaggern verboten?

flirt 611

Plumpe Anmachsprüche und Nachpfeifen auf der Straße könnten bald bestraft werden. In Frankreich soll ein entsprechendes Gesetz dafür in Kraft treten. Wer es mit dem Baggern übertreibt und schmierige Sprüche wie „Süße, bleib mal stehen, ich will deine Nummer!“ vom Stapel lässt, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Die Frauensprecherin der Liste Pilz, Maria Stern, will so ein Gesetz auch für Österreich: Stern zu KRONEHIT: "Es ist schlichtweg Belästigung. Wer in der U-Bahn isst, muss ja auch bald Strafe zahlen, weil es Geruchsbelästigung ist. Deshalb sollten wir auch prüfen, ob Blicke, Nachpfeifen und gewisse Sprüche nicht auch sanktioniert werden sollen."

Mars will Fabrik schließen

110 Mitarbeiter betroffen

Neugeborenes wiegt 6kg

Ärzte schockiert

Verdacht der Veruntreuung

Philippa Strache im Visier

Messerangriff: Motiv unklar

Mann von Polizist angeschossen

Massive Netz-Störung

Auch Notruf betroffen!

Landtagswahl VBG

Die Ergebnisse

Neue Challenge auf Insta

User posten #oneword

Bewerbung von 7-Jährigem

will Feuerwehrmann werden