Maskenstreit: Attacke im Zug

Kärntner böse verprügelt

(17.09.2020) Weil er sich für die Einhaltung der Corona-Maßnahmen stark gemacht hat, ist ein Kärntner schwer verprügelt worden. Passiert ist das Ganze gestern Abend in einem Zug in der Nähe von St. Veit an der Glan. Zwei Frauen, die keine Maske getragen haben, haben im Zug Informationssticker heruntergerissen. Als der 48-Jährige sie deswegen zur Rede gestellt hat, ist er plötzlich von zwei Männer mit Faustschlägen attackiert worden.

Waltraud Dullnigg von der Polizei Kärnten:
"Der Mann hat durch die Schläge Verletzungen unbestimmten Grades erlitten, er ist medizinisch versorgt worden. Die Frauen und Männer sind nach der Attacke ausgestiegen, nach ihnen wird gefahndet."

Hinweise bitte an die Polizei St. Veit a. d. Glan unter der Telefonnummer 059133 / 2120.

(mc)

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland