Studentin stürzt in den Tod

wegen Instagram

(17.04.2019) Für ein Insta-Foto in den Tod gestürzt!

Die 22-jährige New Yorker Studentin Sydney ist kurz vor ihrem Abschluss gestanden. Da hat sie es sich nicht nehmen lassen, sich an einer beliebten Mutprobe zu beteiligen: Nachts im eigentlich gesperrte Glockenturm ihrer New Yorker Uni nach oben klettern, die Glocke berühren und ein Foto für Instagram knipsen. Doch dazu ist es nicht gekommen.

Die 22-Jährige stolpert im steilen Treppenhaus und stürzt im Turm durch eine Öffnung. Sie fällt zwölf Meter in die Tiefe, schlägt mit dem Kopf am Boden auf und stirbt. Die Rettung ist sofort alarmiert worden, hatte jedoch große Mühe durch die steilen und engen Treppen des alten Gebäudes die Studentin zu bergen.

Es ist nicht geklärt, wie die Gruppe in den abgeschlossenen Turm gelangt ist. Es soll unter den Studierenden ein Brauch sein, kurz vor dem Abschluss auf den Turm zu klettern und dabei ein Pic mit der Glocke zu knipsen. In diesem Fall ist es nie zu einem Foto gekommen.

Ihre Freunde sind bestürzt. Ein Student sagt zum Sender CBS:

„Echt krass. Das ist das Schlimmste, das passieren kann. Und das so knapp vor dem Abschluss. Mein herzliches Beileid an die Familie und alle, die sie gekannt haben. Das muss die absolute Hölle sein.“

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!

FPÖ-Video mit Falschinfos?

APA prüft Corona-Aussagen

Liebes-Posting zum Geburtstag

Alaba auf Wolke 7

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr