Sturmtief: Hunderte Einsätze

in Niederösterreich

(24.02.2020) Sturmtief „Yulia“ hat den Feuerwehren in Niederösterreich heute Nacht alles abverlangt. Vor allem im Süden des Landes ist es heftig gewesen. Allein in den Bezirken Wr. Neustadt, Baden und Neunkirchen hat es rund 200 Sturm-Einsätze gegeben.

Feuerwehrsprecher Franz Resperger sagt dazu: „Die Szenarien waren alle sehr ähnlich – dutzende umgestürzte Bäume, Plakatwände aus den Verankerungen gerissen, Dachziegel von Dächern gefegt. Alles in allem waren es lange, kräfteraubende Einsätze, zum Glück hat es aber keine Verletzen gegeben.“

Insgesamt sind 600 Feuerwehrleute von 70 Feuerwehren von gestern Nachmittag bis heute 4 Uhr Früh im Einsatz gewesen. "Wir gehen davon aus, dass die Restschäden bis heute Mittag noch abgearbeitet werden müssen", so Franz Resperger.

In Waidhofen/Thaya hat das Sturmtief Yulia in der Hamernikgasse ein Blechdach teilweise abgedeckt. Das komplette Blech hat gedroht, vom Dach gerissen zu werden. Nach rund zwei Stunden konnten die Sicherungsarbeiten abgeschlossen werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken. Hier siehst du Pics vom Einsatz:

sturmeinsatz06 1

sturmeinsatz08 1

(mt)

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €