Maske nicht ganz weg!

bleibt in Supermärkten & Öffis

(15.04.2022)

Große Hoffnungen hatte der Handel vor der Bekanntgabe der neuen Corona-Maßnahmen: Auch für den Lebensmittelhandel hatte man ja ein Ende der Maskenpflicht gefordert.

Dem erteilt Gesundheitsminister Johannes Rauch dann aber gestern eine Absage. In lebensnotwendigen Geschäften des täglichen Bedarfs, wie Supermärkten, oder Apotheken bleibt die FFP2-Maskenpflicht aufrecht. Auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln wird man weiterhin nicht ohne Maske auskommen.

Obwohl die Zahlen sinken, will man einen vorsichtigeren Weg gehen und nicht sofort alle Maßnahmen fallen lassen. Expertinnen und Experten befürworten das. Der Virologe Norbert Nowotny rät etwa im kronehit-Interview dazu, in Eigeninitiative die Maske noch mindestens eine Woche länger zu tragen - auch im normalen Handel.

Gegen Ende des Monats rechnen dann die Virologen damit, dass die Infektionszahlen so niedrig sind, dass man quasi alle Maßnahmen fallen lassen kann. Spätestens dann wird auch der Lebensmittelhandel wieder auch ein Ende der Maskenpflicht pochen.

(FJ)

Bewegtes Zimmer mit Aussicht

Übernachtung im Wiener Riesenrad

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus