Autoschrotter stellt sich Polizei

Gerechtigkeit für Linzer Pärchen

(26.11.2019) Ein Unfalllenker hat bei einem Crash nahe Linz ein geparktes Auto und ein daneben aufgestelltes Gerüst komplett zerstört. Statt sich bei der Polizei zu melden, hat der 54-Jährige alle herumliegenden Teile eingesammelt und seinen Unfallwagen, gemeinsam mit einem Freund abgeschleppt und später von einem Bagger zerdrücken lassen.

Das kam jedoch einem Augenzeugen verdächtig vor, so Heide Klopf von der oberösterreichischen Polizei:
"Nachdem der 54-Jährige gemeinsam mit einem Freund das Unfallauto vom Unfallort entfernen hat lassen, hat er den PKW im Bezirk Rohrbach von einem Bagger regelrecht zerdrücken lassen und er wollte ihn so entsorgen."

Beim Unfall zerstörten Auto handelte es sich um einen Mercedes, dass einem Linzer Pärchen gehört. Die beiden haben ihren Wagen komplett demoliert aufgefunden, doch vom Täter fehlte vorerst jede Spur.

Zehn Tage nach der Tat gibt es Gerechtigkeit für das Paar. Dank eines Facebook Postings hat sich der Augenzeuge zu Wort gemeldet. Er hat den Unfalllenker bei dem Versuch beobachtet, die Tat zu vertuschen. Das hat den Mann dazu gebracht, sich selbst der Polizei zu stellen. Er und sein Komplize werden unter anderem wegen Fahrerflucht angezeigt.

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich