Soldat bei Heeresbewerb kollabiert

(15.09.2017) Update zum kollabierten Soldaten bei den Heeresmeisterschaften im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg! Ein 23-jähriger Korporal aus Kärnten ist ja da bei einem Geländelaufbewerb kurz nach dem Ziel zusammengebrochen. Der junge Soldat kann zwar erfolgreich wiederbelebt werden, er befindet sich aber im künstlichen Tiefschlaf. Laut Ärzten sei sein Zustand stabil.

Warum er kollabiert ist, wird derzeit untersucht, sagt Michael Bauer vom Verteidigungsministeriums:
"Es gibt ein erstes Untersuchungsergebnis. Wir wissen jetzt, dass es offensichtlich ein Problem mit dem Herzen gegeben hat. Entweder hat der Soldat einen Herzstillstand oder Herzrythmus-Störungen gehabt. Gott sei dank waren zu dem Zeitpunkt auch die Heeressanitäter vor Ort und haben die Erste-Hilfe-Maßnahmen sofort eingeleitet."

Jeder Soldat, der an den Heeresmeisterschaften teilnimmt, ist normalerweise topfit und hat keine gesundheitlichen Probleme, heißt es aus dem Verteidigungsministerium.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen