Bergnot: Unwetter überrascht Urlauber

(20.07.2015) Schreckstunden hat es für eine holländische Urlauberfamilie in der Steiermark gegeben. Ein schreckliches Hagelunwetter hat eine Mutter und ihren Sohn beim Wandern in Bergnot gebracht. Im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag werden die beiden mitten auf einem Wanderweg im Wald von heftigen Regenfällen überrascht. Aufgrund der Dunkelheit wissen sie nicht mehr vor und zurück. Der Vater, der sich mit der Tochter, rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte, alarmiert die Bergrettung.

Einsatzleiter Romanus Gruber berichtet, dass die Wanderer in der Notsituation alles richtig gemacht hat:
"Sie haben insofern alles richtig gemacht, dass sie einfach stehen geblieben sind, als die Finsternis hereingebrochen ist. Sie hatten keine Lampen dabei und zudem war es auch sehr rutschig durch den Regen. Die Familie hat dann laut gerufen, als sie unsere Lichter gesehen hat. Es hat Stunden gedauert, bis wir sie gefunden haben."

Mutter und Sohn haben die Notsituation halbwegs gut überstanden. Es wird auch geraten, dass du Unwetter nicht unterschätzen und lieber einige Stunden auf der Hütte warten sollte.

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte