Kind verbrüht sich in Hotel

an normalem Trinkwasserspender

(04.02.2020) Es war als absolute Traumreise geplant. Eine Familie aus Frankfurt nutzt die Weihnachtsfeiertage für einen zweiwöchigen Aufenthalt in Mexiko. Der Urlaub entwickelt sich aber zu einem Horrortrip: Die 2-jährige Mathilda spielt im Sportbereich, wo auch ein Wasserspender steht. Das Mädchen will etwas zu trinken holen und drückt dafür den roten Knopf.

Das Wasser ist aber nicht wie erwartet ungekühlt, sondern kochend heiß. Das kleine Mädchen verbrennt sich Mund und Rachen. Die Eltern hören nur einen gellenden Schrei, dann kommt Mathilda auf sie zugelaufen. Auch auf Brust und Bauch sind Verbrennungen zu sehen.

Der Vater des Mädchens reagiert sofort und kühlt die Brandwunden. Das Kind wurde zur Erstversorgung ins Krankhaus gebracht. Vermutlich wird Mathilda ihr Leben lang Narben davontragen. Die Hotelführung will die Kleine bloß mit einem Kuscheltier entschädigen. Die Eltern kämpfen nun um Schmerzensgeld.

(ap)

Beginn der 2. Corona-Welle?

Zahlen machen Sorge

Taubenmörder in Klagenfurt

Irrer schießt wild auf Vögel

Rassismus-Vorwurf gegen Lokal

Wiener Wirt wehrt sich

Zwingt Männer in die Knie

unbekannter Serientäter

2 Tote bei Badeunfall

Ehepaar verunglückt

OÖ: Lokale Schulschließungen

++ Breaking News ++

++ Breaking News ++

Reisewarnung für Westbalkan

Maturastreich mit Folgen

Rektorin droht mit Anzeigen