Kind verbrüht sich in Hotel

an normalem Trinkwasserspender

(04.02.2020) Es war als absolute Traumreise geplant. Eine Familie aus Frankfurt nutzt die Weihnachtsfeiertage für einen zweiwöchigen Aufenthalt in Mexiko. Der Urlaub entwickelt sich aber zu einem Horrortrip: Die 2-jährige Mathilda spielt im Sportbereich, wo auch ein Wasserspender steht. Das Mädchen will etwas zu trinken holen und drückt dafür den roten Knopf.

Das Wasser ist aber nicht wie erwartet ungekühlt, sondern kochend heiß. Das kleine Mädchen verbrennt sich Mund und Rachen. Die Eltern hören nur einen gellenden Schrei, dann kommt Mathilda auf sie zugelaufen. Auch auf Brust und Bauch sind Verbrennungen zu sehen.

Der Vater des Mädchens reagiert sofort und kühlt die Brandwunden. Das Kind wurde zur Erstversorgung ins Krankhaus gebracht. Vermutlich wird Mathilda ihr Leben lang Narben davontragen. Die Hotelführung will die Kleine bloß mit einem Kuscheltier entschädigen. Die Eltern kämpfen nun um Schmerzensgeld.

(ap)

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner

Corona-Impfstoff von Moderna

will schon im Dezember liefern

Jede 2. Frau hat Schlafprobleme

Tipps für erholsame Nacht