Wer früh Pornos schaut, wird Macho

(10.08.2017) Kids, die Pornos schauen, werden später echte Machos! Das zeigt jetzt eine aktuelle Studie aus Nebraska in den USA. Demnach besteht ein Zusammenhang zwischen dem Alter, in dem Buben das erste Mal mit Pornos in Kontakt kommen und späteren sexistischen Einstellungen. Je jünger der Mann beim ersten Porno-Schauen ist, desto eher will er später Macht über Frauen haben. Das Durchschnittsalter beim ersten Kontakt mit Schmuddelfotos oder Filmen liegt übrigens bei 13 Jahren.

Das Problem: Die Burschen wollen den Akteuren nacheifern, sagt Sexualtherapeutin Nicole Kienzl:
"Ich merke in meiner Praxis, dass Pornos zu einem Leistungsdruck führen. Die Männer meinen, sie müssen viel performen, um der Frau gerecht zu werden. So wie sie es eben in den Pornos sehen. Ob das jetzt ein Macho-Gehabe ist, glaube ich nicht. In der Praxis erlebe ich eher, dass Männer der Frau gerecht werden möchten."

Wichtig ist es, als Elternteil mit den Kids über Pornos zu sprechen und aufzuklären, so Kienzl.

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt