Wer mit Tieren spricht, ist schlauer

(07.06.2018) Wer mit seinem Haustier spricht, ist schlauer! Das zeigt eine neue Studie. Wenn du also deinen Hund nach seinem Tag oder seinem Befinden fragst, dann ist das nicht doof, sondern besonders intelligent. Grund dafür ist der sogenannte "Anthropomorphismus". Das bedeutet, dass man bestimmten Dingen menschliche Eigenschaften und Gedanken zuschreibt. Du darfst also ruhig weiter mit deinem liebsten Vierbeiner plaudern, so Psychotherapeutin Monika Wogrolly:

"Es ist nicht nur Gehirntraining im Sinn von, dass man besser und strukturierter denken lernt. Man lernt auch, sich einzufühlen, wie es dem Tier gehen kann und sich einfach intensiv damit zu beschäftigen und sich darauf zu beziehen."

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall