Zeitungsdate endet fatal

mit Messer bedroht

(02.01.2020) Dieses Date hatte sich ein 87-Jähriger Wiener auch anders vorgestellt. Eine Frau, die er ursprünglich über eine Zeitungsanzeige kennengelernt und bereits seit über einem Jahr gekannt hatte, hat den Mann während ihres letzten Treffens plötzlich mit einem Messer bedroht. Sie dürfte mitbekommen, dass er recht wohlhabend ist und hat Bargeld gefordert, so Harald Sörös von der Wiener Polizei:
"Der Mann hat dann lautstark um Hilfe geschrien. Diese Schreie wurden von Nachbarn gehört. Die Frau, deren Identität noch nicht festgestellt werden konnte, wurde festgenommen. Eine psychische Erkrankung liegt laut Ärzten nicht vor."

Während der Festnahme hat sich die Frau mit dem Messer dann mehrmals selbst in den Bauch geschnitten.

"Anfänglich war natürlich der Verdacht groß, dass es sich um eine psychische Störung handelt. Deshalb wurde die Frau in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. Dort haben die Ärzte festgestellt, dass keine Notwendigkeit nach einer zwangsweisen Unterbringung vorliegt. Die Frau wurde dort dann festgenommen", so Harald.

(mt/ 02.01.20)

BGLD-Wahl: Doskozil siegt

Absolute Mehrheit für SPÖ

Panik-Knopf bei Tinder

Notruf mit Standorterkennung

Schwarz wird Zweiter im Slalom

Yule siegt in Kitzbühel

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer