Zeitungsdate endet fatal

mit Messer bedroht

(02.01.2020) Dieses Date hatte sich ein 87-Jähriger Wiener auch anders vorgestellt. Eine Frau, die er ursprünglich über eine Zeitungsanzeige kennengelernt und bereits seit über einem Jahr gekannt hatte, hat den Mann während ihres letzten Treffens plötzlich mit einem Messer bedroht. Sie dürfte mitbekommen, dass er recht wohlhabend ist und hat Bargeld gefordert, so Harald Sörös von der Wiener Polizei:
"Der Mann hat dann lautstark um Hilfe geschrien. Diese Schreie wurden von Nachbarn gehört. Die Frau, deren Identität noch nicht festgestellt werden konnte, wurde festgenommen. Eine psychische Erkrankung liegt laut Ärzten nicht vor."

Während der Festnahme hat sich die Frau mit dem Messer dann mehrmals selbst in den Bauch geschnitten.

"Anfänglich war natürlich der Verdacht groß, dass es sich um eine psychische Störung handelt. Deshalb wurde die Frau in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. Dort haben die Ärzte festgestellt, dass keine Notwendigkeit nach einer zwangsweisen Unterbringung vorliegt. Die Frau wurde dort dann festgenommen", so Harald.

(mt/ 02.01.20)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö