NÖ: Alpakas aus Stall gestohlen

(24.04.2017) Wo sind bloß Fernando und Diego? In Niederösterreich haben Unbekannte tatsächlich zwei Alpaka-Hengste vom Gelände einer Alpakazucht im Weinviertel gestohlen. Die Täter haben wohl ganz bewusst in einer stürmischen Nacht zugeschlagen. Die Tiere sind im Stall gewesen, die lauten Sturmböen dürften die Geräusche beim Verladen der Tiere übertönt haben.

Die beiden Tiere sollen mehrere tausend Euro wert sein, von ihnen fehlt bisher jede Spur.

Es müssen Profis gewesen sein, sagt die betroffene Alpakazüchterin Christine Popp:
“Auf einer Weide hätte man keine Chance, ein Alpaka einzufangen. Die Täter müssen also bewusst darauf gewartet haben, dass die Tiere im Stall sind. Sie haben sich auch zwei schwarze Tiere ausgesucht, offenbar haben sie es darauf abgesehen.“

Für Hinweise haben die Züchter übrigens eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Radtour auf Autobahn

Vor Polizei versteckt

Corona-Regeln für Schulbeginn

Distanz, Lüften, Maske, Tests

Riesenärger mit Wanderern

Kuh-Challenge, Hunde, Müll

Party ohne Wasser & Strom

Los Angeles dreht ab

Alle Rapid-Spieler in Quarantäne

nach einem positiven Test

Donaukanal-Gewaltopfer tot

Jetzt gibt es Mord-Ermittlungen

Tierquälerei in der Stmk

Verwahrloste Katzen gefunden

Mordalarm im Weinviertel

Frau von Partner erstochen