NÖ: Familie in Haus überfallen

Mutter und Tochter gefesselt

(21.04.2019) Eine Mutter und ihre Tochter sind am Samstagabend in ihrem Haus in Nodendorf (Bezirk Mistelbach) von drei unbekannten Tätern überfallen worden. Die Maskierten verschafften sich am späten Abend Zugang ins Haus und überwältigten die beiden Frauen im Alter von 44 und 22 Jahren.

Zunächst wurde die Mutter mit Handschellen gefesselt und ihr Mund mit Klebeband zugeklebt, erzählt Johann Baumschlager von der Niederösterreichen Polizei:
"Ihre Tochter hat diese Geräusche dann wahrgenommen und wollte zu Hilfe kommen. Doch auch sie wurde von den Tätern dann sehr brutal überwältigt. Sie verlangten dann nach Geld, Schmuck und Gold."

Während ein mit einem Brecheisen bewaffneter Mann die Frauen bewachte, durchsuchten die beiden anderen im Dunklen das Haus. "Letztendlich haben sie ihre Opfer nochmals mit Klebebändern an Füßen und Händen gefesselt und sind danach geflohen", so Baumschlager.

"Die beiden konnten sich nach etwa einer halben Stunde befreien und die Polizei alarmieren. Die Opfer waren über zwei Stunden in der Gewalt der Täter und stehen extrem unter Schock. Seither laufen die Ermittlungen natürlich auf Hochtouren."

Bei den drei noch flüchtigen Tätern dürfte es sich nach ersten Erkenntnissen um Ausländer handeln. Sie sollen sich untereinander in einer für die Opfer nicht verständlichen Fremdsprache unterhalten haben. Über die Höhe der Beute gab es zunächst keine Angaben.

Krankenschwester tötet Babys?

Mutmaßlich: 5 Buben 2 Mädchen

Plagiat von Minister Karner?

Vorwurf von "Plagiatsjäger" Weber

Tanzeinlage von VdB

Ein bisschen Spaß muss sein

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen