NÖ: Illegale Krebsmedikamente?

Pillen 1 611px

(16.08.2017) Fälschungsverdacht bei Krebsmedikamenten in Niederösterreich! Ein Unternehmen aus Fischamend hat da angeblich ohne Zulassung ein Arzneimittel für die Blutkrebstherapie auf den Markt gebracht. Das illegale Medikament soll aus Indien stammen und wurde österreichischen Spitälern angeboten, geliefert und in den betroffenen Krankenhäusern wahrscheinlich auch verwendet.

Von der Medizinmarktaufsicht heißt es heute, dass der Verdacht der Arzneimittelfälschung bestehe. Ein sofortiger Rückruf der Packungen wurde bereits angeordnet. Über Nebenwirkungen ist derzeit nichts bekannt.

Achterbahn: Kreischverbot

in Japan

14-Jährige kaufen Auto

um 320 Euro

Erste afroamerikanische Batwoman

Zum ersten Mal in US-Serie

Tankstellenraub in Wien

Kennst du diese Männer?

4% der Sterbefälle durch CoV

in Österreich

Baby hält Verhütungsmittel

bei der Geburt

Kids in Porno-Falle gelockt

Österreicher festgenommen

Opa pflügt mit Auto durch Feld

85-Jähriger auf wilder Irrfahrt