NÖ: Illegale Krebsmedikamente?

(16.08.2017) Fälschungsverdacht bei Krebsmedikamenten in Niederösterreich! Ein Unternehmen aus Fischamend hat da angeblich ohne Zulassung ein Arzneimittel für die Blutkrebstherapie auf den Markt gebracht. Das illegale Medikament soll aus Indien stammen und wurde österreichischen Spitälern angeboten, geliefert und in den betroffenen Krankenhäusern wahrscheinlich auch verwendet.

Von der Medizinmarktaufsicht heißt es heute, dass der Verdacht der Arzneimittelfälschung bestehe. Ein sofortiger Rückruf der Packungen wurde bereits angeordnet. Über Nebenwirkungen ist derzeit nichts bekannt.

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt