NÖ: Präparierte Gift-Eier gefunden!

(14.07.2017) Skrupellose Tierhasser treiben im Bezirk Gänserndorf in Niederösterreich ihr Unwesen! Am Rande eines Waldes direkt unter einer Wildtier-Futterstation werden jetzt präparierte Hühnereier gefunden. Heftig: Die Eier sind mit Carbofuran, einem starken Nervengift, gefüllt und mit einer Heißklebepistole wieder verschlossen worden. Ein Unbekannter hat sie ausgelegt.

Schon im letzten Jahr wurde genau in dieser Region der bisher größte Giftfall in Österreich entdeckt - damals sind 40 Tiere qualvoll verendet. Gift auszulegen ist illegal und nicht nur für Wildtiere, auch für Hunde oder kleine Kinder ist es eine große Gefahr.

Flora Hoser vom WWF:
"Jeder, der diese Eier findet und berührt oder Tiere, die diese Eier fressen, würden von diesem Gift vergiftet werden. Das Carbofuran ist ein extrem toxisches Nervengift. Es kann auch über die Haut aufgenommen oder sogar nur eingeatmet werden, um schon giftig zu wirken."

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los