NÖ: Prozess gegen Sextäter

(06.05.2014) Prozess gegen einen Sextäter am Landesgericht Wr. Neustadt. Ein 47-Jähriger ist im Vorjahr wegen unzähliger Vergewaltigungen und anderer sexueller Übergriffe rechtskräftig verurteilt worden. Offen sind allerdings die Höhe der Haftstrafe und die Frage, ob der Angeklagte in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen wird.

Schon 2008 ist der Mann wegen sexueller Übergriffe zu vier Jahren Haft verurteilt, danach allerdings für haftunfähig erklärt worden. Daher ist er auf freiem Fuß geblieben. Doch nur wenige Jahre später hat es dutzende neue Vorwürfe gegeben. Unter anderem soll er einen Buben mit Heroin vollgepumpt und danach missbraucht haben. Andere junge Opfer soll er durch Drohungen unter Druck gesetzt und so willig gemacht haben. Dafür hat er 14,5 Jahre Haft ausgefasst.

Doch wegen mehrerer Beanstandungen des OGH wird heute erneut über die Hafthöhe entschieden. Möglich ist auch, dass der Mann in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen wird.

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee

Wien: Welpe in Park ausgesetzt

Das ist strafbar!

Politiker schaut Porno

Die Ausrede ist genial