NÖ: Killer-Spinne entdeckt!

(04.05.2016) Eine Killer-Spinne hat man jetzt in Niederösterreich entdeckt. Und zwar die Rotrückenspinne! Eine mega-giftige Schwarze-Witwen Art. Ein Mitarbeiter einer Importfirma entdeckt den extrem gefährlichen Fund in einem Container, in Amstetten. Beim Beladen ist sie wohl zu uns gekommen. Reptilien- und Spinnenexpertin Helga Happ erklärt, was an der Spinne so gefährlich ist:

" Das Weibchen ist gefährlich. Das sind sehr kleine, kugelige, glänzende Spinnen. In etwa der Größe eines kleinen Fingers. Also überhaupt nicht erkennbar! Die Männchen beißen nie, aber die Weibchen verteidigen sich mit einem Biss. Es gibt über die ganze Welt verbreitet verschiedene Schwarze Witwen. Und die Australische Art, die Rotrückenspinne, ist wirklich gefährlich. Tödlich. Und den Biss merkt man nicht. Erst nach 20, 30 Minuten bekommt man Krämpfe und Schmerzen. Noch gefährlicher macht es, dass unsere Ärzte die Symptome nicht kennen. Bei uns würde kein Mensch darauf kommen, dass es ein Biss einer Rotrückenspinne ist."

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen