NÖ: Sohn (58) ersticht Vater

in Anstalt eingewiesen

(14.09.2020) Am Landesgericht St. Pölten ist heute ein 58-Jähriger in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden! Der Mann soll bereits am 7. April seinen 85-jährigen Vater in der niederösterreichischen Landeshauptstadt mit einem Schraubenzieher erstochen haben. Der Betroffene war nach Ansicht des Geschworenengerichts unzurechnungsfähig, die Entscheidung ist rechtskräftig.

Wäre der österreichische Staatsbürger zurechnungsfähig gewesen, wäre ihm der Angriff als Mord angelastet worden. Dem 58-Jährigen war im psychiatrischen Gutachten eine bipolare affektive Störung bescheinigt worden.

(mt/apa)

Rekordanstieg: Neuinfektionen

weltweit!

Ist Maddie tot?

Angeblich gibt es Beweise

WTF? Frau twerkt auf Sarg

Ihr Ernst?

3 Tage im Container im Meer

Mann überlebt!

Neue Sperrstunde im Westen

Lokale schließen um 22 Uhr

Lebende Kätzchen im Müll

einfach weggeworfen!

Niederländische Reisewarnung

für Wien und Innsbruck

Schweden: Warum so wenig Fälle?

Neuinfektionen sinken