NÖ: Tödlicher Unfall

Zug erfasst Auto

(25.07.2022) Auf einem Bahnübergang in Stölzles in der Gemeinde Hirschbach (Bezirk Gmünd) hat sich am späten Montagvormittag ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Auto mit einer 80 Jahre alten Frau am Steuer war mit einem Personenzug kollidiert, berichteten Polizei und Feuerwehr. Für die Lenkerin aus dem Bezirk Gmünd gab es keine Hilfe mehr.

Die Frau sei trotz Rotlichts mit dem Pkw auf den Bahnübergang gefahren, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Ein Zusammenstoß mit dem Personenzug war trotz einer Notbremsung des 50-jährigen Lokführers die Folge. Der Wagen wurde 540 Meter mitgeschleift.

Die laut Polizei 28 Fahrgäste in dem Zug auf der Strecke der Franz-Josephs-Bahn blieben unverletzt. Sie wurden von Helfern der Feuerwehr mittels Shuttlediensten zum Bahnhof Pürbach gebracht. Die 80-Jährige war allein mit ihrem Auto unterwegs.

(apa/makl)

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen

81-Jährige vor Gericht

Nach Tod der Tochter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Notarzthubschrauber im Einsatz

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien