NÖ: Vater wegen Babymordes angeklagt

(11.10.2017) In St. Pölten wird ein Vater wegen Babymordes angeklagt. Im Februar soll der 31-Jährige sein vier Monate alte Baby so brutal misshandelt haben, dass es wegen eines Schädelbruchs und mehrerer Rippenbrüche wenig später im Krankenhaus starb. Im Krankenhaus haben die Ärzte festgestellt, dass das Baby auch viele alte, nicht abgeheilte Verletzungen hatte. Offenbar wurde es also schon öfter misshandelt. Die Verletzungen lassen vermuten, dass das Kind immer wieder gegen harte Flächen geschleudert wurde.

Was ist mit der Mutter? Scroll weiter!

NÖ: Vater wegen Babymord angeklagt 2

Die Mutter will von den Misshandlungen nichts mitbekommen haben, obwohl sie selbst von ihrem Mann schon mehrmals geschlagen wurde. Die 27-Jährige wird wegen Quälens und Vernachlässigens wehrloser Personen mit Todesfolge angeklagt.

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA

Affenpocken in Ö: Bereits 20 Fälle!

14 davon in Wien

D: Werbung für Abtreibungen

Ist nun erlaubt!

Umfrage: FPÖ holt ÖVP ein

Rot-Grün-NEOS bei 53%