NÖ: Vater wegen Babymordes angeklagt

(11.10.2017) In St. Pölten wird ein Vater wegen Babymordes angeklagt. Im Februar soll der 31-Jährige sein vier Monate alte Baby so brutal misshandelt haben, dass es wegen eines Schädelbruchs und mehrerer Rippenbrüche wenig später im Krankenhaus starb. Im Krankenhaus haben die Ärzte festgestellt, dass das Baby auch viele alte, nicht abgeheilte Verletzungen hatte. Offenbar wurde es also schon öfter misshandelt. Die Verletzungen lassen vermuten, dass das Kind immer wieder gegen harte Flächen geschleudert wurde.

Was ist mit der Mutter? Scroll weiter!

NÖ: Vater wegen Babymord angeklagt 2

Die Mutter will von den Misshandlungen nichts mitbekommen haben, obwohl sie selbst von ihrem Mann schon mehrmals geschlagen wurde. Die 27-Jährige wird wegen Quälens und Vernachlässigens wehrloser Personen mit Todesfolge angeklagt.

Rom: 600 Infizierte aus Ausland

Gefälschte Tests

Felssturz in Bärenschützklamm

zwei Todesopfer

KNTN: Maskenpflicht am Abend

zwischen 21 und 02 Uhr

Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

Folterkammer entdeckt

in den Niederlanden

Monster-Fledermaus schockt Netz

Fake?

Grazer Supermarkt: Schüsse

Drei Verletzte

Mit Baby im Arm überfallen

Junge Mutter daheim ausgeraubt