NÖ: Vater wegen Babymordes angeklagt

(11.10.2017) In St. Pölten wird ein Vater wegen Babymordes angeklagt. Im Februar soll der 31-Jährige sein vier Monate alte Baby so brutal misshandelt haben, dass es wegen eines Schädelbruchs und mehrerer Rippenbrüche wenig später im Krankenhaus starb. Im Krankenhaus haben die Ärzte festgestellt, dass das Baby auch viele alte, nicht abgeheilte Verletzungen hatte. Offenbar wurde es also schon öfter misshandelt. Die Verletzungen lassen vermuten, dass das Kind immer wieder gegen harte Flächen geschleudert wurde.

Was ist mit der Mutter? Scroll weiter!

NÖ: Vater wegen Babymord angeklagt 2

Die Mutter will von den Misshandlungen nichts mitbekommen haben, obwohl sie selbst von ihrem Mann schon mehrmals geschlagen wurde. Die 27-Jährige wird wegen Quälens und Vernachlässigens wehrloser Personen mit Todesfolge angeklagt.

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt