Nosferatu-Spinne wird heimisch

Immer mehr Sichtungen

(30.12.2022) Wer sich vor Spinnen fürchtet, der muss jetzt stark sein: Die Nosferatu-Spinne macht sich nämlich in Österreich und Süddeutschland breit. Die Achtbeiner stammen aus dem Mittelmeerraum, fühlen sich aber auf Grund der Klimaerwärmung inzwischen auch bei uns immer wohler. Die Nosferatu-Spinne ist braun, behaart und deutlich größer, als andere Spinnenarten hierzulande. Sie kann mit ausgestreckten Beinen bis zu 5 cm lang werden, am Körper trägt sie ein Totenkopfmuster, an dem sie gut zu erkennen ist.

Allein in Deutschland sollen binnen weniger Wochen etwa 16.000 Beobachtungen registriert worden sein. Auch in Österreich nehmen die Sichtungen jetzt stark zu, da die Spinnen im Winter in unsere Wohnräume flüchten.

Schlangen- und Spinnenexpertin Helga Happ vom Reptilienzoo Klagenfurt:

"Sie ist sehr wärmeliebend, daher flüchtet sie nun nach drinnen. Wir hatten in Kärnten in den letzten Wochen einige Fälle, ich habe die Spinnen auch auf meiner Hand gehabt, sie sind harmlos und für den Menschen ungefährlich."

(mc)

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika

Baby in Tasche ausgesetzt

Polizei sucht Mutter

Versuchte Kindesentführung

Warnung in Wien

Lidl: Weg vom Fleisch!

Mehr pflanzliche Lebensmittel

Nehammer "Verdächtiger"

Cobra-Affäre