Notlandung in Klagenfurt

Passagier stirbt an Bord

(08.11.2021) Während eines Fluges vom Flughafen Köln-Bonn in den ägyptischen Urlaubsort Hurghada ist am Samstag ein Passagier gestorben. Das Flugzeug war wegen eines medizinischen Notfalls in Klagenfurt zwischengelandet, wo der 71-jährige Deutsche durch einen Notarzt versorgt wurde, für ihn kam aber jede Hilfe zu spät.

Laut Eurowings waren 178 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord des Airbus A320. Das Flugzeug mit der Flugnummer EW 5110 sei von Klagenfurt zurück zum Flughafen Köln-Bonn geflogen. Die Passagiere wurden in einem Hotel untergebracht, Sonntagfrüh startete das Flugzeug erneut und landete am Vormittag in Hurghada.

(APA/CD)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach