Danke für gar nichts! Retter kommen umsonst

(07.08.2015) Ein teurer Rettungseinsatz in Tirol sorgt im Netz für Aufregung: Zwei Wanderer haben zuerst einen Hubschrauber alarmiert, sind dann aber einfach nicht mitgeflogen. Die beiden Alpinisten setzen im Arlberg-Gebiet einen Notruf ab, weil sie den Weg vom Berg hinunter nicht mehr finden. Der Polizeihubschrauber Libelle hebt ab. Aber: Die Wanderer fliegen nicht mit. Denn plötzlich kennen sie den Weg doch. Der Hubschrauber ist also umsonst auf den Berg geflogen. Die teuren Kosten muss übrigens der Steuerzahler übernehmen.

Jasmin Steiner von der Tiroler Krone:
“Laut Polizei sind die Personalien der beiden Personen nicht aufgenommen worden. Das heißt, wir wissen weder wer die beiden waren, noch wie alt sie sind oder woher sie kommen. Derjenige, der den Notruf entgegengenommen hat, meint aber, dass die beiden Wanderer aus Deutschland kommen. Weil es keine Daten gibt, können sie für den Einsatz auch nicht belangt werden, bezahlen müssen also wir.“

Die ganze Story liest du in der heutigen Tiroler Krone und auf www.krone.at

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte