Danke für gar nichts! Retter kommen umsonst

(07.08.2015) Ein teurer Rettungseinsatz in Tirol sorgt im Netz für Aufregung: Zwei Wanderer haben zuerst einen Hubschrauber alarmiert, sind dann aber einfach nicht mitgeflogen. Die beiden Alpinisten setzen im Arlberg-Gebiet einen Notruf ab, weil sie den Weg vom Berg hinunter nicht mehr finden. Der Polizeihubschrauber Libelle hebt ab. Aber: Die Wanderer fliegen nicht mit. Denn plötzlich kennen sie den Weg doch. Der Hubschrauber ist also umsonst auf den Berg geflogen. Die teuren Kosten muss übrigens der Steuerzahler übernehmen.

Jasmin Steiner von der Tiroler Krone:
“Laut Polizei sind die Personalien der beiden Personen nicht aufgenommen worden. Das heißt, wir wissen weder wer die beiden waren, noch wie alt sie sind oder woher sie kommen. Derjenige, der den Notruf entgegengenommen hat, meint aber, dass die beiden Wanderer aus Deutschland kommen. Weil es keine Daten gibt, können sie für den Einsatz auch nicht belangt werden, bezahlen müssen also wir.“

Die ganze Story liest du in der heutigen Tiroler Krone und auf www.krone.at

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City