NSA-Tool sorgt für Chaos

Auch 2 Jahre nach Diebstahl

(28.05.2019) Vor mehr als zwei Jahren ist das NSA-Hackingtool “Eternal Blue“ gestohlen worden und noch immer gibt es deswegen Chaos. Bei “Eternal Blue“ handelt es sich im Grunde um eine Sammlung an Sicherheitslücken, durch die Cyberkriminelle Systeme sperren und Lösegeld verlangen. Die wohl bekanntesten Attacken, die damit durchgeführt worden sind, sind "Wanna Cry" und "No Petya".

Obwohl das Tool bereits im April 2017 geklaut worden ist, haben Hacker damit erst diesen Monat die Stadtverwaltung von Baltimore erfolgreich angegriffen. IT-Sicherheitsexperte Joe Pichlmayr:
"Das zeigt einfach, wie wenig sich die betroffenen Organisationen in den USA darum kümmern, ihre System up-to-date zu halten. Denn wären die Systeme inzwischen gepatcht, dann könnte man diese Sicherheitslücke gar nicht mehr ausnützen."

Tsunami-Warnung

für gesamten Pazifik

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Teenies springen in die Donau

Experten warnen

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Marinesoldat rettet Katzen

von brennendem Boot

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming