"Nur geklopft"

Straßenbahnfahrer in Gefahr

(11.06.2021) Ein 35-Jähriger hat es Donnerstagabend nicht mehr rechtzeitig in eine Wiener Straßenbahn geschafft, die Türen waren bereits geschlossen und die Garnitur in der Knöllgasse in Favoriten unmittelbar vor der Abfahrt. Der Mann durchschlug daraufhin mit einer Faust eine Seitenscheibe, lief dann noch vor zum Einstieg beim Fahrer und drohte, ihn umzubringen. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und später auf freiem Fuß angezeigt.

"Der Fahrer hat sich in der Straßenbahn eingeschlossen und die Polizei gerufen", berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. Am Ende durfte der 35-Jährige nicht mit der "Bim", sondern im Polizeiwagen mitfahren. Er habe gar kein Fenster einschlagen wollen, sondern lediglich "drei Mal geklopft", worauf die Scheibe einfach zu Bruch gegangen sei, verantwortete er sich.

(APA/EH)

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3

2-Jähriger stürzt von Balkon

6 Meter freier Fall

Affenpocken

Wie schützen wir uns?

Reservierungspflicht im Zug?

ÖBB kämpft mit Überlastung

Chemikalien in Fußballstadion

Verteilt von Unbekannten

Ende der Maskenpflicht!

Im Handel und Öffis!

Aus für PCR-Tests

Ab Juni an Schulen

Zweijähriges Kind verletzt!

Autounfall in Schwarzach