Obama beginnt bei Rede zu weinen

(06.01.2016) Wenn ein US-Präsident bei einer offiziellen Ansprache einfach mal zu weinen beginnt, dann haben die User zwei Theorien.

Entweder er ist ein verdammt guter Präsident, oder ein verdammt guter Schauspieler. Und beides wird derzeit von US-Präsident Barack Obama behauptet.
Er hat am Abend eine unglaublich emotionale Rede gegen Waffen gehalten. Er will die Gesetze verschärfen. Aber seine politischen Gegner, die Republikaner, und die Waffenlobby in den USA verhindern das immer noch. Als er von einer Schießerei mit 20 toten Kindern spricht, verliert Obama die Fassung. Dicke Tränen kullern ihm über das Gesicht.

Und offenbar gilt bei Obama: Entweder du liebst ihn, oder du hasst ihn. Den Eindruck hat man jedenfalls, wenn man die Kritik der User liest.

Totalausfall russischer Gaslieferungen?

Sorge in Deutschland

Pilzvergiftung in der Stmk

Ehepaar in Lebensgefahr

NÖ: Love Scam

Frau verliert 54.700 Euro

Ehe für alle!

Jetzt auch in der Schweiz

Gas-Speicherraten sinken

Regierung berät am Dienstag

Eintrittsgeld für Venedig

Kampf gegen Touristenansturm

Zugunglück: Neue Hinweise

Schuld Betonschwelle

Grippe-Impfung wird billiger

Österreichweit ab Herbst 2023