Obama beginnt bei Rede zu weinen

(06.01.2016) Wenn ein US-Präsident bei einer offiziellen Ansprache einfach mal zu weinen beginnt, dann haben die User zwei Theorien.

Entweder er ist ein verdammt guter Präsident, oder ein verdammt guter Schauspieler. Und beides wird derzeit von US-Präsident Barack Obama behauptet.
Er hat am Abend eine unglaublich emotionale Rede gegen Waffen gehalten. Er will die Gesetze verschärfen. Aber seine politischen Gegner, die Republikaner, und die Waffenlobby in den USA verhindern das immer noch. Als er von einer Schießerei mit 20 toten Kindern spricht, verliert Obama die Fassung. Dicke Tränen kullern ihm über das Gesicht.

Und offenbar gilt bei Obama: Entweder du liebst ihn, oder du hasst ihn. Den Eindruck hat man jedenfalls, wenn man die Kritik der User liest.

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut