Waffenverkäufe boomen in Ö

(02.11.2015) Waffen-Boom in Österreich! Wir rüsten uns derzeit was das Zeug hält!

Vor allem Waffen, die ab dem 18. Lebensjahr ganz einfach erhältlich sind, gehen weg wie warme Semmeln. Also etwa Schrotflinten oder Pfefferspray.
Im August etwa wollten in Wien zehn Menschen eine Pistole kaufen.
Im Oktober fast 200. Eine erschreckende Zahl. Die Menschen haben Angst, Stichwort Flüchtlingskrise.
Viele sehen überall nur noch Bedrohung durch das Fremde, sagt Meinungsforscher Daniel Witzeling:

"Man muss die individuelle Angst ernst nehmen. Jetzt gerade ist für die Menschen die Lösung: "Ich kauf mir eine Waffe." Das ist aber definitiv keine Lösung! Aber sie sehen derzeit keine andere Lösung, weil ihnen auch die Regierung und die Gesellschaft keine Lösung anbietet. Man sollte eher in den Dialog treten mit Menschen aus anderen Kulturen, dann würde diese Angst schon zurück gehen."

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"