Österreicher tödlich gekleidet

(10.12.2013) Die Österreicher ziehen sich lebensgefährlich an. Das zeigt eine aktuelle ÖAMTC-Studie. 87 Prozent der Fußgänger sind derzeit viel zu dunkel gekleidet unterwegs. Die Gefahr, von einem Auto übersehen zu werden, ist dadurch enorm. Das Problem: Die Österreicher sind eitel. Grelle Farben sind nicht in Mode, Reflektoren „uncool“. Hilft nichts, sagt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:

„Es reichen kleine Reflektoren, die ganz dezent an Schuhen, Taschen, Gürteln oder anderen Accessoires angebracht werden können. Und wenn man ein Lokal betritt, kann man diese Reflektoren ja auch wieder abnehmen. Eitelkeit darf hier keine Rolle spielen.“

24-Stunden-Pflege: Gefährdet?

Warnung vor Engpässen

E-Scooter

machen die Straßen unsicher

Cobra-Einsatz-Korneuburg

Mann hat sich verschanzt

Pille statt Sport

Utopie oder wahr?

OÖ: Ärztin schließt

Wegen Morddrohungen

UKR: 18 Tote nach Angriff

Raketen auf Einkaufszentrum

Immer mehr Flüge gestrichen

Personalmangel + CoV = Chaos

Proteste in den USA

Wegen Abtreibungsverbot