Österreicher tödlich gekleidet

(10.12.2013) Die Österreicher ziehen sich lebensgefährlich an. Das zeigt eine aktuelle ÖAMTC-Studie. 87 Prozent der Fußgänger sind derzeit viel zu dunkel gekleidet unterwegs. Die Gefahr, von einem Auto übersehen zu werden, ist dadurch enorm. Das Problem: Die Österreicher sind eitel. Grelle Farben sind nicht in Mode, Reflektoren „uncool“. Hilft nichts, sagt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:

„Es reichen kleine Reflektoren, die ganz dezent an Schuhen, Taschen, Gürteln oder anderen Accessoires angebracht werden können. Und wenn man ein Lokal betritt, kann man diese Reflektoren ja auch wieder abnehmen. Eitelkeit darf hier keine Rolle spielen.“

Ö: Corona-Lage spitzt sich zu

"Jetzt braucht es Disziplin"

148 Dosen Thunfisch geklaut

Ladendieb ist "Tonno-Junkie"

Video: Stier in Linz ausgebüxt

Polizei war im Großeinsatz

Apple entwickelt Suchmaschine

als Konkurrenz für Google

Spott-Welle für Kim Kardashian

gibt mit privater Insel an

OÖ geht gegen Privatpartys vor

um Lockdown zu verhindern

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Zoo tötet erneut Tiere

wegen Modernisierung