Österreicher verzichten auf Gurt

(31.10.2013) Anschnallen auf Kurzstrecken – nein Danke! Viele Österreicher legen keinen Gurt an, wenn sie nur ein paar Minuten im Auto sitzen. Das zeigt jetzt eine Analyse des ÖAMTC. 40 Prozent der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer zwischen 2007 und 2011 waren nicht angeschnallt. Vor allem Männer tendieren dazu. Oft glauben Lenker, die ein neues, modernes Auto besitzen, dass der Airbag oder die Sicherheitsassistenten ausreichend schützen. Bitte anschnallen, auch auf Kurzstrecken, appelliert David Nosé vom ÖAMTC:

“Man kann nur jeden PKW-Insassen und Verkehrsteilnehmer dazu motivieren, sich vor allem auch auf Kurzstrecken und im Ortsgebiet anzuschnallen. Das muss natürlich auch im Eigeninteresse jedes Einzelnen sein, dass man sich und seine Mitfahrer bestmöglich schützen kann. Vor allem muss der Lenker auch seine Mitfahrer darauf aufmerksam machen, dass sie sich auch auf Kurzstrecken anschnallen.“

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?