Österreicher verzichten auf Gurt

(31.10.2013) Anschnallen auf Kurzstrecken – nein Danke! Viele Österreicher legen keinen Gurt an, wenn sie nur ein paar Minuten im Auto sitzen. Das zeigt jetzt eine Analyse des ÖAMTC. 40 Prozent der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer zwischen 2007 und 2011 waren nicht angeschnallt. Vor allem Männer tendieren dazu. Oft glauben Lenker, die ein neues, modernes Auto besitzen, dass der Airbag oder die Sicherheitsassistenten ausreichend schützen. Bitte anschnallen, auch auf Kurzstrecken, appelliert David Nosé vom ÖAMTC:

“Man kann nur jeden PKW-Insassen und Verkehrsteilnehmer dazu motivieren, sich vor allem auch auf Kurzstrecken und im Ortsgebiet anzuschnallen. Das muss natürlich auch im Eigeninteresse jedes Einzelnen sein, dass man sich und seine Mitfahrer bestmöglich schützen kann. Vor allem muss der Lenker auch seine Mitfahrer darauf aufmerksam machen, dass sie sich auch auf Kurzstrecken anschnallen.“

Amazon vernichtet Fake-Produkt

Kampf gegen Piraterie

E-Bike-Tour im Schneechaos

Kopfschütteln bei Bergrettung

CoV: Sollen wir entscheiden?

Volksabstimmung über Gesetze

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise

440 Dosen in Kärnten übrig

keine Zeit wegen Freizeitaktivitäten

30-Grad-Marke geknackt

wärmster Montag in Österreich

19.05.: Allgemeine Öffnungen fix

Hier alle Details zu den Öffnungen

Brunnenwasser grün gefärbt

in Grazer City