Österreicher verzichten auf Gurt

(31.10.2013) Anschnallen auf Kurzstrecken – nein Danke! Viele Österreicher legen keinen Gurt an, wenn sie nur ein paar Minuten im Auto sitzen. Das zeigt jetzt eine Analyse des ÖAMTC. 40 Prozent der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer zwischen 2007 und 2011 waren nicht angeschnallt. Vor allem Männer tendieren dazu. Oft glauben Lenker, die ein neues, modernes Auto besitzen, dass der Airbag oder die Sicherheitsassistenten ausreichend schützen. Bitte anschnallen, auch auf Kurzstrecken, appelliert David Nosé vom ÖAMTC:

“Man kann nur jeden PKW-Insassen und Verkehrsteilnehmer dazu motivieren, sich vor allem auch auf Kurzstrecken und im Ortsgebiet anzuschnallen. Das muss natürlich auch im Eigeninteresse jedes Einzelnen sein, dass man sich und seine Mitfahrer bestmöglich schützen kann. Vor allem muss der Lenker auch seine Mitfahrer darauf aufmerksam machen, dass sie sich auch auf Kurzstrecken anschnallen.“

Sängerin Ellie Goulding

Freude über Babybauch

Broccoli gewinnt Konsum-Ente

Ärgerlichstes Lebensmittel 2020

Dominic Thiem nominiert

für Laureus Award

86 tote Delfine

vor Mosambiks Küste

Mayrhofen im Zillertal

sperrt ab Samstag zu

Größter Kokain-Fund Europas

im Hamburger Hafen

Mehr als 2.000 neue Fälle

Kurve zeigt nach oben

Top-Suchanfragen der Pandemie

Wonach googelt Österreich?