Supermarkt: Wien teurer als München

Einkaufen im Supermarkt ist in Wien immer noch viel teurer als in München. Ein neuer Test der Arbeiterkammer bestätigt: Wiener müssen für dasselbe Produkt manchmal sogar fast das Doppelte auf den Kassentisch legen als die Menschen in der bayerischen Metropole. Ein Beispiel: Eine Flasche "Hohes C" kostet in München 1 Euro 36, in Wien aber 2 Euro 19.

Wenn verbotene Preisabsprachen nachgewiesen werden, kann das Kartellgericht Bußgelder verhängen, so Manuela Delapina von der Arbeiterkammer:

„Also unserer Ansicht nach ist rasches Handeln angesagt. Die Regierung muss endlich umsetzen, dass auf Grund der Entscheidung des Kartellgerichts, die zu zahlenden Bußgelder vom Handel, dem Konsumentenschutz zu Gute kommen.“

Hier einige unglaubliche Beispiele:
McCain Frites Original - Wien: 2,76 €, München: 1,51 € - Preisunterschied: 82,8 %
Hohes C Konzentrat - Wien: 2,19 €, München: 1,36 € - Preisunterschied: 60,8 %
Ferrero Küsschen - Wien: 3,99 €, München: 2,57 € - Preisunterschied: 55,0 %
Coca Cola - Wien: 1,38 €, München: 0,95 € - Preisunterschied: 45,2 %

Aufregung um Thunberg

Reist Klimaaktivistin Erste Klasse?

"Kompromiss" bei Klimagipfel!

Nach längster Verlängerung ever

Queen sucht Social-Media-Chef

Bereits unzählige Bewerber

Scheitert die Klimakonferenz?

Greta Thunberg twittert verärgert

Echtpelz am Christkindlmarkt

Trotz Verbot im Verkauf

Adler von Krake umschlungen

Video zeigt seltenen Kampf

Brille um 165.000 Euro

Hohe Summen bei Online-Auktion

Christbaum gegen Straßenmusik

Kuriose Maßnahme in Wien-Floridsdorf