Supermarkt: Wien teurer als München

(27.05.2014) Einkaufen im Supermarkt ist in Wien immer noch viel teurer als in München. Ein neuer Test der Arbeiterkammer bestätigt: Wiener müssen für dasselbe Produkt manchmal sogar fast das Doppelte auf den Kassentisch legen als die Menschen in der bayerischen Metropole. Ein Beispiel: Eine Flasche "Hohes C" kostet in München 1 Euro 36, in Wien aber 2 Euro 19.

Wenn verbotene Preisabsprachen nachgewiesen werden, kann das Kartellgericht Bußgelder verhängen, so Manuela Delapina von der Arbeiterkammer:

„Also unserer Ansicht nach ist rasches Handeln angesagt. Die Regierung muss endlich umsetzen, dass auf Grund der Entscheidung des Kartellgerichts, die zu zahlenden Bußgelder vom Handel, dem Konsumentenschutz zu Gute kommen.“

Hier einige unglaubliche Beispiele:
McCain Frites Original - Wien: 2,76 €, München: 1,51 € - Preisunterschied: 82,8 %
Hohes C Konzentrat - Wien: 2,19 €, München: 1,36 € - Preisunterschied: 60,8 %
Ferrero Küsschen - Wien: 3,99 €, München: 2,57 € - Preisunterschied: 55,0 %
Coca Cola - Wien: 1,38 €, München: 0,95 € - Preisunterschied: 45,2 %

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?