Afghanin ohne Burka erschossen

Mord vor versammelter Menge

(19.08.2021) Grausame Hinrichtung auf offener Straße in Taloqan im Norden Afghanistans. Dort ist offenbar eine Frau erschossen worden, weil sie keine Burka getragen hat. Dabei haben die Taliban nach ihrer Machtübernahme noch versichert, dass auch Frauen unter ihrer Herrschaft Rechte zugesprochen werden - zumindest "im Rahmen der Scharia". Frauen sollen an Bildung und auch an der Gesundheitsversorgung teilhaben können, so ein Taliban-Sprecher.

Taliban geben sich gemäßigt. Bilder und Videos zeichnen anderes Bild

Die abscheuliche Bluttat zeigt aber, wie gefährlich es jetzt für Frauen in Afghanistan ist, ohne Vollverschleierung unterwegs zu sein. Die so hart erkämpften Frauenrechte am Hindukusch sind unter dem Taliban-Regime wohl Geschichte.

(dm)

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste

"Kein Atomwaffen-Einsatz"

Ex-General glaubt nicht daran

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien