Oligarchen-Jacht muss anlegen

Verfügungsverbot wegen Krieg

(14.04.2022) Die Superjacht „Dilbar“ muss wegen Russlandsanktionen der EU wohl noch eine Weile im Hamburger Hafen ausharren. Nun ist auch die Besitzerin der Luxusjacht bekannt geworden. Es handelt sich um die Schwester des Oligarchen Alisher Usmanov.

Superjacht Dilbar Yacht

Superjacht "Dilbar"

Die Jacht verfügt über zwei Hubschrauberlandeplätze, 20 Kabinen und einen 20 Meter langen Pool und zählt mit einem Wert von über 500 Millionen Euro zu den teuersten Schiffen der Welt. Jetzt wird all der Luxus auf der Jacht jedoch verstauben, denn über die „Dilbar“ wurde ein Verfügungsverbot gelegt. Das bedeutet, dass das Luxusschiff „nicht mehr veräußert, vermietet oder belastet werden darf“, so ein Sprecher des Bundeskriminalamts. Bereits Anfang März machten Spekulationen über eine mögliche Beschlagnahmung die Runde, doch zu diesem Zeitpunkt tappten die Behörden wegen der Eigentümerschaft noch im Dunkeln. Gerade in der Superjachten-Szene ist es keine Seltenheit, dass Schiffe über Holdings oder Briefkastenfirmen in Steuerparadiesen registriert werden, um die wahren Eigentümer zu tarnen. Im Fall der „Dilbar“ ist ursprünglich der kremltreue Usmanov selbst als Besitzer angenommen worden, doch seit 2017 ist seine Schwester Gulbakhor Ismailova wirtschaftliche Eigentümerin der Luxusjacht.

(CP)

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer