Olympia-Gold fürs Partymachen

(19.08.2016) Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio wird es für Österreich wohl bei einer Bronze-Medaille (für Thomas Zajac und Tanja Frank im Segeln, Nacra-17) bleiben.

In einer weiteren Disziplin bekommt Österreich nun jedoch eine inoffizielle Goldmedaille umgehängt: im Partymachen!

Leider steht diese „Sportart“ freilich nicht auf dem Olympischen Programm, das Partyvolk in Rio ist sich aber einig: Das „House Austria“ ist während der Spiele der mit Abstand heißeste Party-Hotspot in Rio.

Die brasilianische Zeitung O Globo schreibt: „Brot, Wurst, Bier und Musik sorgen dafür, dass die Menschenschlangen vor dem Österreich-Haus um den ganzen Block stehen.“

Internationale Sportstars wie der deutsche Gold-Turner Fabian Hambüchen lassen sich die Partys im Österreich-Haus nicht entgehen.

Alleine an den ersten acht von insgesamt 16 Olympiatagen haben mehr als 33.000 Besucher die rauschenden Partys auf der brechend vollen Terrasse des Österreich-Hauses besucht.

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall