Oma-Mord-Prozess: Urteile fallen heute

(06.09.2013)

06.09.2013

Hochspannung im sogenannten Oma-Mord-Prozess in Ried im Innkreis in Oberösterreich. Heute dürften die Urteile fallen. Angeklagt sind ein 72-Jähriger und sein 19 Jahre alter Enkel. Der Teenager hat bereits zugegeben, seine Großmutter mit Axthieben und Messerstichen getötet zu haben. Angestiftet dazu habe ihn sein Opa, sagt er, dieser leugnet aber vehement. Offenbar war der Enkel dem Pensionisten regelrecht hörig. Laut Gerichtspsychiaterin sind beide zurechnungsfähig, den Enkel nennt sie glaubwürdig. Im Verfahren haben mehrere Zeugen ausgesagt, dass die Großeltern Eheprobleme hatten. Sollte der Großvater freigesprochen werden, erhält er außerdem 40.000 Euro aus der Versicherung seiner Frau. Ob das womöglich das Motiv für den Mordauftrag war, müssen die Geschworenen heute entscheiden.

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung

95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen

Wiener stürzt aus Fenster

während Corona-Party