OMG: Müde Eltern betäuben Babys

(10.01.2017) Schlafmittel für Kleinkinder – vor diesem irren Trend warnen jetzt Kinderärzte und Behörden in Deutschland. Immer mehr übermüdete Eltern sollen ihren Kindern Schlafmittel in Tropfenform verabreichen, damit die Kids – und somit auch die Eltern – endlich mal durchschlafen. Kleinkindern werden solche Schlafmittel auch gerne mal als „Zaubertropfen“ verkauft, damit sie freiwillig geschluckt werden.

Das ist natürlich hochgefährlich, Schlafmittel können bei kleinen Kindern sehr schnell zu Atemstillstand führen. Schlafmediziner Manfred Walzl:
“Jedes Medikament kann überdosiert werden. Zudem hat jedes Schlafmittel ein enormes Suchtpotenzial. Man züchtet also quasi die Sucht heran und das Kind kann dann plötzlich überhaupt nicht mehr ohne Medikament schlafen. Also das ist einfach nur unverantwortlich.“

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte