OMG: Spinnenhaus in Innsbruck

Wer in diesem Haus lebt, der braucht wirklich ganz starke Nerven! Das sogenannte „Spinnenhaus“ in Innsbruck schockt das Netz. In einer Wohnanlage haben sich tausende Kugelspinnen eingenistet, die Tiere sind zwar ungiftig, aber einfach überall. Hinter jeder Ecke, in jeder noch so kleinen Rille, selbst am Spielzeug in Kinderzimmern findet man Spinnen und ihre Kokons. Jetzt müssen die Mieter vorübergehend ausziehen. Die Wohnungen werden auf 45 Grad erhitzt, das soll die Spinnen beseitigen.

Die Ursache für die Spinnenplage ist unklar. Auch Spinnenexpertin Helga Happ zeigt sich erstaunt:
“So ein Fall ist mir in Österreich völlig neu. Aber es muss in diesem Haus auch andere Insekten geben, denn die Spinnen brauchen Nahrung. Würde es keine Nahrung geben, würden sich die Spinnen gegenseitig fressen und somit wäre das Problem nicht so groß.“

Fake-Arzt: 88 Mordversuche

Stromexperimente mit Mädchen

Kärnten: Bankomat gesprengt

Mega-Knall: 2 Männer gefasst

Kokain bei Ibiza-Anwalt

Drogenfund geheimgehalten

Katze steckt in Plastiktank

Fotos der Rettungsaktion

Weltrekord!

Längste Brettljause

Rache: 7.500$ in Münzen

Ex-Mann mit 10 Cents ausbezahlt

Mutter stürzt von Balkon

Von Sohn (9) ausgesperrt

Gehaltsverhandlung: Trau dich

5 Tipps für mehr Geld