USA: Vater leint sein Kind an

kinderfuesse

Führt da tatsächlich ein Vater sein Tochter Gassi? Für Riesenaufregung herrscht das Facebook-Posting eines offenbar überfürsorglichen Daddys aus den USA. Der besorgte Papa leint seine dreijährige Tochter Aspen nämlich außerhalb des Hauses an. In Einkaufszentren, Freizeitparks oder im Zoo geht die Kleine an der Leine. Ihr Vater behauptet, sonst würde das neugierige Kind sofort verschwinden. Er könne keine Sekunde wegsehen, schon würde Aspen weglaufen und Blödsinn machen. Die Leine sei also lebenswichtig

Ein Kind anleinen? Kinder- und Jugendanwältin Monika Pinterits ist entsetzt:
“Das ist bloßstellend und freiheitsbeschränkend. Kinder müssen sich ordentlich bewegen können, sie müssen ihre Umgebung erkunden. Und es ist die Aufgabe der Eltern, auf die Kids aufzupassen. Aber sicher nicht mit einer Leine. Das ist eigentlich Kindesmisshandlung.“

site by wunderweiss, v1.50