OMG: Vater will Baby tätowieren

(04.03.2016) Echt krass - ein Vater will sein erst zwölf Monate altes Baby tätowieren lassen. Was auf ersten Anhieb wild klingt, hat aber einen ernsten Hintergrund: Seine beiden Zwillinge schauen sich komplett gleich. Es gibt nur einen kleinen Unterschied - eines der beiden Babys leidet an einer seltenen Krankheit und muss alle vier Stunden wichtige Medikamente einnehmen.

Einmal ist es bereits zu der fatalen Verwechslung der Zwillinge gekommen, worunter beide Jungs schwer gelitten haben. Damit es dazu nicht mehr kommt, überlegen sich die Eltern jetzt, dem kranken Buben einen kleinen Punkt am Fuß tätowieren zu lassen.

Eine lebensrettende Maßnahme oder doch nur Quälerei eines kleinen Babys Johannes Neuhofer, der Bundesfachgruppenobmann für Haut- und Geschlechtskrankheiten:
"Ich bin in diesem Alter streng gegen Tätowierungen. Das eine Risiko ist, dass eine Infektion eintreten kann und das andere ist, dass die Substanz, die ich da in die Haut einbringe nicht ganz so gesund fürs Immunsystem sein kann und das kranke Kind vielleicht noch weiter schädigt. Es gibt einfachere Varianten das kranke Kind zu kennzeichnen, wie mit einem Armband oder einem Zopf im Haar"

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz