Online-Shop: User irre leichtsinnig

(11.12.2018) Sei nicht leichtsinnig beim Weihnachtsgeschenke-Online-Shopping! Laut einer aktuellen Umfrage hat jeder vierte User keine Sicherheitsbedenken beim Einkauf im Netz. Das Argument: Man achte auf sichere Website-Verbindungen, leicht zu erkennen am grünen oder grauen Schloss und einem “https“ in der Adresszeile.

Doch Vorsicht: Das heißt nicht, dass du nicht gerade bei einem Gauner einkaufst, warnt Thorsten Behrens von “saferinternet.at“:
“Die sichere Verbindung bedeutet nur, dass die Daten unterwegs nicht mitgelesen werden. So eine sichere Verbindung kann aber jeder einrichten, auch ein Betrüger. Man weiß nicht, wer am anderen Ende der sicheren Leitung sitzt.“

Mit unseren Tipps solltest du beim Online-Shopping nicht in die Falle tappen...

Online-Shop: User irre leichtsinnig 2

Sichere Verbindung: Wie gerade gelesen, ist das keine Garantie dafür, dass nicht trotzdem ein Betrüger am anderen Ende sitzt. Trotzdem solltest du unbedingt in der Adresszeile auf sichere Seiten achten.

Über Verkäufer schlau machen: Wenn du den Shop nicht kennst, informiere dich. Gibt es Erfahrungsberichte? Hat der Shop überhaupt ein Impressum?

Auf Rechnung kaufen: Seriöse Händler bieten meist mehrere Zahlungsmethoden an. Solltest du dir bei einem Verkäufer nicht sicher sein, dann mach auf keinen Fall eine schnelle Überweisung. Wenn möglich, immer “auf Rechnung“ kaufen.

Gerät updaten: Checke immer, ob der dein PC, Laptop, Tablet oder Smartphone alle nötigen Sicherheitsupdates hat.

Mehrere Passwörter: Sollten doch mal Daten geklaut werden, halten den Schaden möglichst gering. Deswegen immer verschiedene Passwörter für deine einzelne Kundenkonten und Profile im Netz verwenden.

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb

US-Popstar Billie Eilish

mit doku auf Apple TV+

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa

Sarah Jessica Parker im Dirndl

Sex-and-the-city-Star zeigt Stil

EU plant Corona-Impfpass

Soll bis zum Sommer da sein

Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham