OÖ: Amoklauf an Schule geplant

(04.07.2017) Eine Schule in Oberösterreich dürfte nur knapp einem Amoklauf entgangen sein. Eine schockierende Story erreicht uns in diesen Minuten aus Wels: Ein 15-Jähriger soll konkrete Pläne gehabt haben, seine ehemalige Mittelschule anzugreifen. In der Wohnung des Burschen wurden Stichwaffen und eine Gaspistole gefunden. Ursprüngliche hat die Polizei gegen den 15-Jährigen ermittelt, weil er rechte Parolen an Wände geschmiert hatte. Später haben auch noch mehrere Schüler Alarm geschlagen.

Der Welser Staatsanwalt Christian Hubmer:
"Der Beschuldigte hat gegenüber mehreren Personen einen Amoklauf angekündigt. Das hat dann den Weg über die Kriminalpolizei zur Staatsanwaltschaft gefunden. Dann wurde die Festnahme beantragt!"

Laut Schulleitung war der Bursch zuvor nie direkt auffällig geworden. Sein Motiv ist noch unklar.

Impfpflicht-Volksbegehren: Start

"Notfalls JA" vs. "Striktes NEIN"

Keine generelle 3.Impfung nötig

Laut US-Experten

Mann schießt auf Security

Wegen Gesundheitspass

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht