OÖ: Filmreife Verfolgungsjagd

Ohne Führerschein unterwegs

(10.11.2020) Szenen wie in einem Action-Film haben sich gestern in Oberösterreich abgespielt! Ein 50-jähriger Autofahrer lieferte sich im Bezirk Rohrbach eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Der 50-Jährige dürfte den Beamten schon bekannt gewesen sein: Weil ein Polizist wusste, dass der Lenker gar keinen Führschein besitzt, spricht er ihn auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt an. Aber anstatt die Fahrzeugschlüssel herzugeben, hüpft der Oberösterreicher ins Auto, versperrt es und rast davon.

Zwar will ihn eine Polizeistreife aufhalten – allerdings ohne Erfolg. Vor einem quergestellten Streifenwagen biegt der Flüchtige noch in eine Seitenstraße ab und trifft auf einen weiteren quergestellten Kleinbus der Polizei. Dabei weicht der 50-Jährige über den Gehsteig aus. Beim nächsten Hindernis – wieder einem quergestellten Polizeiauto – beschleunigt der Mühlviertler sogar. Die Polizistin kann mit dem Auto gerade noch zur Seite fahren, um einen Crash zu verhindern.

Auf seiner Flucht legt der 50-Jährige mehrere riskante Überholmanöver hin. Er rast teilweise mit 100 statt erlaubten 50 km/h durchs Ortsgebiet und durch eine 30er-Zone mit 90 km/h. Schließlich endet seine Fahrt vor dem Elternhaus des Mannes. Zunächst flüchtet er ins Haus, kann dann aber – trotz heftiger Gegenwehr – von den Polizisten festgenommen werden. Der Führerscheinlose wird in die Linzer Justizanstalt eingeliefert.

(mh/apa)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern