OÖ: Schüsse retten Sturzopfer

Mann holt durchs Fenster Hilfe

(10.12.2020) Pistolenschüsse retten einem Pensionisten das Leben! Gestern Früh hat ein 61-jähriger Mann im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen durch einen Schuss aus dem Wohnzimmerfenster um Hilfe gerufen. Es war seine letzte Hoffnung, denn seine Hilfeschreie waren zuvor ungehört geblieben. Der Mann lag fast vier Tage hilflos auf dem Boden.

Der Pensionist war schon am Samstag in seinem Haus in Haag am Hausruck gestürzt und konnte nicht mehr selbstständig aufstehen. Da seine Hilferufe mehrere Tage lang nicht gehört wurden, kroch er aus Verzweiflung zu seinem Waffenschrank und schoss erst mehrmals an die Wohnzimmerdecke und dann ein Mal durch das Wohnzimmerfenster. Die Schüsse konnten die erhoffte Aufmerksamkeit erregen: eine Nachbarin hörte die Schüsse und eilte zu Hilfe. Die 61-Jährige lief in das Haus des Sturzopfers und verständigte die Einsatzkräfte.

Die Rettung brachte den Gestürzten umgehend in das Krankenhaus Grieskirchen.
Die Schusswaffe ist legal auf den Namen des Mannes registriert und niemand wurde durch die Schüsse verletzt.

(lk)

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen