OÖ: Tod durch Schlangenbiss

Hornviper-Gift tötet Mann (24)

(09.07.2021) Tödlicher Schlangenbiss in Oberösterreich! Ein 24-Jähriger ist in seiner Wohnung in Enns von einer Hornviper gebissen worden. Der junge Mann soll mehrere Schlangen gehalten haben, beim Füttern der Tiere soll die Hornviper dann plötzlich zugeschnappt haben. In der Nacht soll der Mann dann im Krankenhaus an den Folgen des Giftbisses gestorben sein.

Die Hintergründe sind aber noch unklar, sagt Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
“Der 24-Jährige soll viel Erfahrung mit den Reptilien gehabt haben, er soll unter anderem für die Feuerwehr Vorträge gehalten haben. Also es ist völlig unverständlich, welcher Fehler ihm da unterlaufen ist.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Festival: "Austria goes Zrce"

102 Fälle in Österreich

Mega Trinkgeld für Pianist

Er ist schwer krank

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne