Open SSL: Noch tausende Lücken

(15.04.2014) Wo bleiben die Updates? Eine Woche nach Bekanntwerden der Mega-Lücke im Verschlüsselungsprogramm OpenSSL sind noch immer tausende Server in Österreich unsicher. Laut den Sicherheitsexperten von 'cert.at' dürften noch rund 2.300 Webseiten betroffen sein. Die Betreiber sollen nun direkt gewarnt werden, damit die Lücken so schnell wie möglich beseitigt werden.

Aaron Kaplan von 'cert.at':
“Man muss hier nur ein Update einspielen. Das geht schnell und ist bequem. Häufig wird in solchen Fällen einfach auf versteckte Server vergessen. Daher kann es dauern, bis wirklich alle Lücken beseitigt sind.“

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus