Open SSL: Noch tausende Lücken

(15.04.2014) Wo bleiben die Updates? Eine Woche nach Bekanntwerden der Mega-Lücke im Verschlüsselungsprogramm OpenSSL sind noch immer tausende Server in Österreich unsicher. Laut den Sicherheitsexperten von 'cert.at' dürften noch rund 2.300 Webseiten betroffen sein. Die Betreiber sollen nun direkt gewarnt werden, damit die Lücken so schnell wie möglich beseitigt werden.

Aaron Kaplan von 'cert.at':
“Man muss hier nur ein Update einspielen. Das geht schnell und ist bequem. Häufig wird in solchen Fällen einfach auf versteckte Server vergessen. Daher kann es dauern, bis wirklich alle Lücken beseitigt sind.“

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter