Opferzahl weiter gestiegen

133 Tote

(17.07.2021) Die Pegelstände sinken zum Glück langsam - die Zahl der Todesopfer steigt leider. 133 Tote werden heute Morgen in Deutschland nach der Flutkatastrophe gemeldet. Über 1000 Menschen werden in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz noch immer vermisst.

In Erftstadt-Blessem ist eine Bundesstraße innerhalb weniger Minuten weggeschwemmt worden. Dort steht die Straße noch immer 12 meter unter Wasser, mit Hilfe einer Sonde wurden unter dem Wasser noch 28 Autos geortet. Heute soll jetzt damit angefangen werden, die Autos aus dem Wasser zu holen, es wird befürchtet, dass sich darin weitere Opfer befinden.

Heute Vormittag gibt es aber leicht Entwarnung, die Pegelstände sinken und auch die Schutzdämme sollten halten und können jetzt entlastet werden.

Angespannt bleibt die Lage aber trotzdem, erst nachdem das Wasser verschwunden ist wird die komplette Zerstörung zu Tage kommen.

(FJ)

13-Jähriger 'vercheckt' Gras

Direkt aus Kinderzimmer!

OÖ: Kletterer stürzt ab!

Das Seil war zu kurz!

Aktivisten angekettet!

Wiener Baustelle wieder besetzt

USA unter Schock!

Nach Amoklauf in Volksschule

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

Kritik an Maskenpause

Wiener Weg besser?